Bachelor of Science Wirtschaftswissenschaft

Der Bachelor of Science Wirtschaftswissenschaft (B. Sc.) vermittelt wissenschaftliche Grundlagen, Methodenkompetenz und berufsfeldbezogene Qualifikationen. Mit dem ersten berufsqualifizierenden Abschluss werden Sie sowohl auf die betriebliche Praxis als auch auf ein weiterführendes Masterstudium bestens vorbereitet.

Zu Beginn des Bachelorstudiums erwerben Sie zunächst fundierte Grundlagenkenntnisse in den Kernthemen der Wirtschaftswissenschaft, der Betriebs- und der Volkswirtschaftslehre. Ebenso erhalten Sie eine umfassende Methodenausbildung in den Bereichen Wirtschaftsmathematik, Statistik und Wirtschaftsinformatik sowie eine Einführung in die für die Wirtschaftswissenschaft relevante Bereiche der Rechtswissenschaft. Abgerundet wird der Grundlagenbereich durch das Proseminar, in dem Sie das selbstständige wissenschaftliche Arbeiten lernen.

Nach diesem verpflichtenden Grundlagenbereich sind Sie gut vorbereitet, um im Vertiefungsbereich spezielle Themenfelder der Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre nach Ihren Interessen frei zu wählen. Auch in den Methoden und im Recht erwerben Sie weitergehende Einblicke. Im Vertiefungsbereich steht die Spezialisierung und damit auch stärker die Vorbereitung auf Berufsfelder im Vordergrund, hier haben Sie die Möglichkeit, durch die Wahl Ihrer Module, eines entsprechenden Seminars und Ihres Abschlussarbeitsthemas Ihr persönliches Qualifikationsprofil weiter zu schärfen.

Details zum Studiengang

Das Bachelorstudium der Wirtschaftswissenschaft an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft – Schumpeter School of Business and Economics bietet Ihnen die Möglichkeit sich langfristige, auf systematische, kritische Erkenntnisgewinnung und Erkenntnisfortschritt gerichtete grundlegende wissenschaftlicher Qualifikationen anzueignen, und damit eine erste wissenschaftlich fundierte Berufsfähigkeit in ökonomischen Berufsfeldern begründen.

Sie lernen die Wirtschaftspraxis unter vielfältigen theoretischen und praktischen Aspekten und Zusammenhängen grundlegend zu analysieren, Handlungsalternativen zu entwickeln und in kritischer Sicht ihrer Bedingungen und Konsequenzen Verantwortung bei der Durchführung dieser Alternativen zu übernehmen.

Das wirtschaftswissenschaftliche Bachelorstudium versteht sich als interdisziplinäres Fach, das grundlegendes Wissen der Wirtschaftswissenschaft mit grundlegenden sozialwissenschaftlichen sowie rechtswissenschaftlichen Erkenntnissen und Methoden verbindet und angrenzende Bereiche der Kulturwissenschaften sowie der Mathematik und Informatik integriert. Das Bachelorstudium der Wirtschaftswissenschaft bereitet sowohl auf ein weiterführendes fachwissenschaftliches Masterstudium in der Wirtschaftswissenschaft oder im Lehramt an Berufskollegs mit einer speziellen beruflichen Fachrichtung (Spezielle Wirtschaftslehre) vor.

Das Studium hat eine regelstudiendauer von sechs Semestern und gliedert sich in verschiedene Bereiche: Den in den ersten drei bis vier Fachsemestern verorteten Grundlagenbereich, der verpflichtend zu studierend ist, den Verteifungsbereich, in dem Sie Module nach Ihren eigenen Interessen wählen können, sowie in Seminare und die Abschlussarbeit.

Grundlagenbereich

BWiWi 1.1 Grundzüge der Betriebswirtschaftslehre I (Rechnungswesen)
BWiWi 1.2 Grundzüge der Betriebswirtschaftslehre II (Produktion und Marketing)
BWiWi 1.3 Grundzüge der Betriebswirtschaftslehre III (Finanzierung, Investition, Organisation und Unternehmensführung)
BWiWi 1.4 Grundzüge der Volkswirtschaftslehre I (Makroökonomie)
BWiWi 1.5 Grundzüge der Volkswirtschaftslehre II (Mikroökonomie)
BWiWi 1.6 Grundzüge der Volkswirtschaftslehre III (Wirtschaftspolitik)
BWiWi 1.7 Grundzüge des Privatrechts
BWiWi 1.8 Grundzüge des Öffentlichen Rechts
BWiWi 1.9 Grundzüge der Mathematik
BWiWi 1.11 Statistik I (Deskriptive Statistik)
BWiWi 1.12 Statistik II (Induktive Statistik)
BWiWi 1.13 Einführung in die Wirtschaftswissenschaft
BWiWi 1.14 Einführung in die Wirtschaftsinformatik  (Grundlagen von Decision Support Systemen)

Verteifungsbereich

Der Vertiefungsbereich besteht aus verschiedenen Bereichen, die es Ihnen ermöglichen, sich in den unterschiedlichen Disziplinen der Wirtschaftswissenschaft zu spezialisieren. Hier können Sie nach Ihren eigenen Interessen einen Schwerpunkt bilden oder die Wirtschaftswissenschaft in Ihrer ganzen fachlichen Breite kennenlernen.

Bereich "Betriebswirtschaftslehre"

BWiWi 2.1 Organisation
BWiWi 2.2 Produktions- und Logistikmanagement
BWiWi 2.3 Controlling
BWiWi 2.4 Corporate Finance
BWiWi 2.5 Marketing
BWiWi 2.6 Handelsmarketing
BWiWi 2.7 Entrepreneurship und Gründungsmanagement
BWiWi 2.8 Wissensbasierte Systeme und Informationstechnologien
BWiWi 2.9 Externe Rechnungslegung
BWiWi 2.10 Betriebswirtschaftliche Steuerlehre
BWiWi 5.11 Quantitative Methoden im Gesundheitsmanagement

Bereich "Volkswirtschaftslehre"

BWiWi 3.1 Mikroökonomische Theorie
BWiWi 3.2 Theories and Policies of Economic Growth
BWiWi 3.3 Europäische Integration
BWiWi 3.4 Finanzwissenschaft
BWiWi 3.5 Industrial Organization
BWiWi 3.6 Regionalökonomik
BWiWi 3.7 Gesundheitsökonomie
BWiWi 3.10 Versicherungsökonomie
BWiWi 3.11 Konjunktur, Handel und Beschäftigung

Bereich "Recht und Methoden"

BWiWi 4.1 Entwicklung managementlicher Kompetenzen – Wirtschafts- und Gründungsdidaktik I
BWiWi 4.2 Wirtschaftsstatistik
BWiWi 4.3 Empirische Wirtschafts- und Sozialforschung
BWiWi 4.4 Methoden und Modelle des Operations Research
BWiWi 4.6 Wirtschaftsprivatrecht
BWiWi 4.7 Wirtschaftsverwaltungsrecht
BWiWi 4.8 Rechtliche Aspekte der Unternehmensgründung

Bereich "Ergänzende Wissenschaften und Wirtschaftssprachen"

BWiWi 6.2 Einführung in die Soziologie
BWiWi 6.3 Psychologie der Arbeit
BWiWi 6.4 Wirtschaftsenglisch
BWiWi 6.5 Wirtschaftsfranzösisch
BWiWi 6.6 Wirtschaftsspanisch
BWiWi 6.8 Aktuelle Themen der Wirtschaftswissenschaft

Seminar und Abschlussarbeit

BWiWi 7.1 Proseminar oder
BWiWi 7.2 Proseminar mit Orientierungspraktikum und BWiWi 7.3 Berufsfeldpraktikum
BWiWi 8 Bachelor-Seminar
BWiWi 9 Bachelor-Thesis und Bachelor-Kolloquium

Ein Studium der Wirtschaftswissenschaft eröffnet unterschiedlichste Karrierechancen. Absolvent*innen mit einer betriebswirtschaftlichen Ausrichtung finden beispielsweise beste Beschäftigungsmöglichkeiten in einschlägigen Abteilungen von Unternehmen wie etwa Controlling, Logistik, Einkauf, Vertrieb, Marketing, Personal, Organisation oder Rechnungswesen. Eine volkswirtschaftliche Orientierung bietet hingegen hervorragende Einstiegschancen in politischen Institutionen, Kammern, Verbänden oder im Bankensektor.

Nach ersten Jahren der Berufserfahrung, oder im direkten Anschluss an das Bachelorstudium, bietet sich der Einstieg in ein Masterstudium, mit der Perspektive einer erweiterten Karriereplanung, an.

Im Bachelorstudiengang Wirtschaftswissenschaft haben Sie die Möglichkeit Ihr Studium auf den Master of Education und somit das Lehramt an Berufskollegs auszurichten. Im Rahmen des Bachelorstudiengangs werden dazu bestimmte Module studiert, die auf das Lehramt an Berufskollegs bezogene Studienschwerpunkte bilden. 

Im Bachelorstudiengang können unterschiedliche Schwerpunkte studiert werden. Es handelt sich dabei um Studienschwerpunkte, die später im Master of Education mit einem jeweiligen Profil in den speziellen Wirtschaftslehren ("Kleine Berufliche Fachrichtung") vertieft werden.

Spezielle berufliche Fachrichtungen

  1. Finanz- und Rechnungswesen, Steuern
  2. Produktion, Logistik, Absatz - Produktionswirtschaft
  3. Produktion, Logistik, Absatz - Verkehr und Logistik
  4. Produktion, Logistik, Absatz - Marketing/Handel
  5. Sektorales Management - Verwaltung und Rechtswesen
  6. Sektorales Management - Gesundheitsökonomie
  7. Sektorales Management - Freizeitökonomie, Tourismus und Gastronomie
  8. Wirtschaftsinformatik

Um den Studiengang mit einer der gewählten Fachrichtungen zu studieren, müssen bestimmte Module belegt werden. Das Studium umfasst ebenso wie der Bachelor of Science ohne das Ziel Lehramt 180 Leistungspunkte mit einer Regelstudiendauer von sechs Semestern. Allerdings unterscheiden sich die speziellen beruflichen Fachrichtungen in einigen Punkten:

  • Im Vertiefungsbereich Recht und Methoden ist das Modul BWiWi 4.1 Wirtschafts- und Gründungsdidaktik I zu belegen.
  • Außerdem muss im Rahmen des Proseminars das Modul BWiWi 7.2 "Proseminar mit Orientierungspraktikum" absolviert werden.
  • Des Weiteren entfällt für Studierende einer speziellen beruflichen Fachrichtung das Bachelor-Kolloquium BWiWi 9.1 und wird durch das Berufsfeldpraktikum BWiWi 7.3 ersetzt.

Im Rahmen des Studiums einer verschiedenen speziellen beruflichen Fachrichtungen müssen bestimmte Wahlfächer im Vertiefungsbereich belegt werden.

Diese Vorgaben können Sie §11 Absatz 4 der Prüfungsordnung des Bachelorstudiengangs Wirtschaftswissenschaft entnehmen, welche Sie hier finden.

Die Voraussetzung für die Zulassung zu Bachelorstudium im Studiengang "Wirtschaftswissenschaft" erfüllt gem. § 2 der Einschreibeordnung der Bergischen Universität Wuppertal, wer die Qualifikation für einen universitären Studiengang durch ein Zeugnis der Hochschulreife (allgemeine Hochschulreife oder fachgebundene Hochschulreife) nachweisen kann. Ebenso möglich ist eine Zulassung für beruflich Qualifizierte, Informationen hierzu finden Sie auf der Seite des Studierendensekretariates.

Die erforderliche Qualifikation wird in der Regel durch den erfolgreichen Abschluss einer auf das Studium vorbereitenden Schulbildung oder eine als gleichwertig anerkannte Vorbildung erworben.

Der Bachelorstudiengang Wirtschaftswissenschaft setzt den Wissenstand voraus, der im Rahmen der Allgemeinen Hochschulreife bzw. einer wirtschaftswissenschaftlichen fachgebundenen Hochschulreife erworben wird. Alle weiterführenden methodischen Kenntnisse werden im Rahmen des Bachelorstudiums vermittelt.

Die Prüfungsordnung und etwaige Änderungen finden Sie in den amtlichen Mitteilungen der Bergischen Universität.

Das Modulhandbuch des Studiengangs finden Sie hier.

Sämtliche Studiengänge der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft - Schumpeter School of Business and Economics sind durch die Stiftung Akkreditierungsrat, eine gemeinsame Einrichtung der Länder für die Qualitätssicherung in Studium und Lehre an deutschen Hochschulen, akkreditiert.

Informationen zu der für diesen Studiengang relevanten Akkreditierung finden Sie in der Datenbank der Stiftung Akkreditierungsrates:

https://antrag.akkreditierungsrat.de

Bewerbung und Einschreibung

Die Vergabe von Studienplätzen kann mit einer Zulassungsbeschränkung ("NC-Verfahren") geregelt werden, beim Bachelorstudiengang Wirtschaftswissenschaft ist dies der Fall. Alle Informationen zum Bewerbungsverfahren, zur Einschreibung und zu den NC-Werte vergangener Semester finden Sie auf der Homepage des Studierendensekretariates.

Bitte bachten Sie, dass der Studiengang nur zum Wintersemester aufgenommen werden.

Weitere Informationen und Beratungsangebote

Weitere Infos über #UniWuppertal: